1. Mai in Griechenland

Der 1. Mai ist in Griechenland ein offizieller Feiertag, "Εργατική Πρωτομαγιά". Ebenso wie in Deutschland wird am Tag der Arbeit auch in Griechenland nicht gearbeitet. Denn der Name ist prinzipiell irreführend, "Tag der Arbeiterklasse" trifft den politischen Kern dieses Feiertags wesentlich besser.

Wie auch immer, je nach Gesinnung rückt die ursprüngliche Bedeutung von Feiertagen gern in den Hintergrund. In Griechenland verbringt man den 1. Mai üblicherweise gemeinsam mit der Familie und Freunden und feiert in möglichst großer Runde - gern mit einem gepflegten Grillgelage im Freien. Zumindest in Milos kann man zu dieser Jahreszeit von gutem bis sehr gutem Wetter ausgehen, so dass der Maifeiertag eigentlich recht symbolträchtig die sonnige Jahreszeit einleitet. Unterstrichen wird das mit dem schönen Brauch, Kränze aus Wiesenblumen zu flechten, die vor den Häusern aufgehängt werden. Sofern diese die gut sechs Wochen bis zur Sommersonnenwende überstehen, werden sie im Sonnwendfeuer verbrannt. Oder aber sie werden bereits am 1. Mai entwendet und finden sich als Trophäen in einem ortsbekannten Kafenion wieder...

Zurück

Einen Kommentar schreiben