Pachena

Am Strand von Pachena
Blick auf Glaronisia

Unmittelbar nach der kleinen Bucht von Kapros folgt in westlicher Richtung eine ins Meer ragende Landzunge, auf der sich zahlreiche Unterkünfte befinden. Pachena hat sich zu einer regelrechten kleinen Feriensiedlung entwickelt und stellt somit die größte Agglomeration an der Nordküste zwischen Pollonia und den Dörfern unterhalb des Kastrohügels dar. Der zugehörige Strand besteht aus zwei großen Abschnitten und bietet somit genug Platz.

Mit Pachena beginnt - von Ost nach West betrachtet - ein gleichförmiger Küstenabschnitt, der sich über Agios Konstantinos bis Mytakas erstreckt, geprägt von flachen Sand-/Kiesstränden, die sich nicht wesentlich unterscheiden. Ein markantes Landschaftsbild in der näheren Umgebung fehlt weitgehend, so dass ich beim Durchsehen der Fotos manchmal sogar die Strände verwechsele. Die Strände haben jedoch alle den Vorteil, dass sie von der Straße Triovasalos-Pollonia leicht erreichbar sind. Zudem sind sie groß genug, um auch in der Saison gute Bademöglichkeiten zu bieten.