Agios Ioannis

Der Strand von Agios Ioannis liegt erwartungsgemäß in der Nähe des gleichnamigen Klosters (nicht zu verwechseln mit den zahlreichen Kirchlein gleichen Namens). Er ist der südlichste der vier wesentlichen Strände an der Westküste von Milos. Auf der Uferstraße entlang der Bucht von Milos kommend liegt, wenn man sich etwa auf Höhe des Flughafens befindet, Agios Ioannis ziemlich genau jenseits des Profitis Ilias. Dieser lässt sich prinzipiell auf beiden Seiten umrunden, jedoch ist die "Nordroute" mitten durch Chalakas an Agia Marina vorbei die angenehmer zu fahrende. Meine Meinung bestätigt sich auch, wenn man anlässlich des Panigiri (Kirchfestes) im Kloster einen Tross aus unzähligen Autos eben diese Route entlang fahren sieht. Die Strecke an der Südküste entlang ist vergleichsweise unbequem.

Agios Ioannis ist das größte Koster von Milos. Am Vorabend des 25. September findet hier ein hinreichend umfangreiches Patronatsfest statt. Die gesamten Feierlichkeiten erstrecken sich über mehrere Tage. Auf dem linken Bild erkennt man deutlich die Zufahrt zu den Stränden. Sie endet beim Südstrand, die anderen Strandabschnitte muss man zu Fuß aufsuchen.

Der Strand besteht aus drei Abschnitten, alle sind feinsandig und durchaus besuchenswert. Der erste Abschnitt ist flach und direkt zugänglich, der zweite ist über Felsen hinweg erreichbar und liegt deutlich spektakulärer vor einer senkrechten Felswand. Der dritte Abschnitt liegt wiederum nördlich davon und ist noch schwieriger erreichbar.

Update 06/18