Perros' Kafenion geschlossen

Vor wenigen Wochen ging eine Ära zu Ende: Perros' Kafenion, das letzte seiner Art in Milos, hat seine Türe für immer geschlossen.

Mehr als 60 Jahre lang betrieb Perros Vikelis seinen Laden, in nahezu unveränderter Aufmachung, mit nahezu unveränderter Mine - stets liebenswert freundlich, zurückhaltend und selbst bei äußerster Überfüllung völlig ungestresst. Der Ouzo unbekannter Herkunft floss jahrzehntelang in nicht enden wollenden Strömen aus den hauseigenen Rüsselflaschen, und er wurde immer begleitet von kleinen bis gar nicht mal so kleinen Tellerchen mit Pikilía, den gemischten Kleinigkeiten, die den Alkoholgenuss angenehmer machten. Dabei durften niemals die von Perros selbst gerösteten Oktopus-Stückchen fehlen, alles andere war zweitrangig. Die Zusammenstellung der Teller änderte sich lediglich in der Fastenzeit, war dann wurstfrei und wurde unmittelbar vor Ostern gerne auch mal um einen Dynamitzünder ergänzt - in Anlehnung an die gegenseitige Beschießung mit Dynamitböllern der Dörfer Triovasalos und Pera Triovasalos!

Perros hat mit seinen über 80 Jahren sicherlich den Ruhestand verdient. Seine vier Töchter haben zwar kein Interesse, das Kafenion weiterzuführen, jedoch wird es als Frühstücksraum von "Petrinela's Guesthouse" genutzt werden. Denn eine seiner Töchter betreibt darüber ihre kleine Pension (www.seakayakgreece.com/petrinela/).

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von kokkinos vrachos |

Kalimera, ich liebe auch die alten Kafenia. Wenn ich in Griechenland bin verbringe ich auch viele Abende in den alten urigen Kafenia.

Leider sterben immer mehr aus.

vg, kv