Imerys S&B

Die Fahrzeuge des Bergbauunternehmens S&B prägen seit jeher das Straßenbild von Milos. Vor allem die zahlreichen Busse, mit denen die Bediensteten zwischen Wohnort und Arbeitsstätte hin- und hergeschaukelt werden, lassen keinen Zweifel an der Firmenzugehörigkeit aufkommen. Dunkelgrün sind sie, und verglichen mit den meisten anderen Fahrzeugen auf der Insel wirken sie mit ihren getönten Scheiben und dem vergleichsweise makellosen Äußeren wie der CSI-Fernsehserie entsprungen.

Seit diesem Jahr fällt auf, dass der Firmenschriftzug "S&B Industrial Minerals S.A." konsequent durch einen Aufkleber mit dem Schriftzug "IMERYS" und zugehörigem Logo ergänzt wird. Branchenfremde werden sich - sofern es ihnen nicht völlig egal ist - fragen, was hier abläuft. Nun, der Hintergrund ist folgender:

Seit 01.03.15 gehört S&B zum französischen Konzern Imerys. Die Gründerfamilie Kyriakopoulos, die von Milos aus S&B zum internationalen Unternehmen aufgebaut hat, hat ihre Anteile vollständig an Imerys verkauft. Ein Großteil des Kaufpreises wurde in Bar bezahlt, der Rest in Unternehmensanteilen. Auch wenn in Milos nun der zusammengesetzte Name "Imerys S&B" kursiert, wurde die gesamte S&B-Gruppe mit der Übernahme durch Imerys zu einem Teil von deren "Filtration & Performance Additives Business Group".

Zwei Institutionen in Milos sind übrigens von der Übernahme nicht betroffen, obwohl sie bislang zur S&B-Gruppe gehörten: das Bergbau-Museum und das Kongresszentrum. Beide befinden sich nach wie vor im Besitz der Familie Kyriakopoulos. 

Bus von Imerys S&B
Bus von Imerys S&B

Zurück

Einen Kommentar schreiben