Ag. Georgios' letzte Reise

Gestern hat die Panagia Tinou, besser bekannt als Agios Georgios, die letzte Reise zur Verschrottung in der Türkei angetreten. Fast ein Jahr lang lag sie mit Schlagseite im Hafenbecken von Piräus und wurde in den vergangenen Wochen aufgerichtet und zum Abschleppen vorbereitet. Dies ist das traurige Ende einer Fähre, die viele Jahre als Sinnbild der Fährschiffahrt auf der Westkykladenroute stand. Agios Georgios und die Insel Milos waren untrennbar miteinander verbunden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von H. |

Hier nochmal unter altem Namen und in voller Pracht:
http://www.ventourissealines.gr/index.asp?a_id=69

Hat uns in ihrem vorletzten Jahr bei Windstärken über 6 Bf noch tapfer und fast pünktlich von Sifnos nach Piräus gebracht, als sich alle hässlichen Speedfähren schon in die Häfen verkrochen hatten.

Kommentar von Günter |

Welch trauriger Anblick,
wir sind ein paarmal auf diesem stolzen Schiff gefahren, es war immer sehr gemütlich und brachte uns immer heil ans Ziel.
Für uns ist es schon das 2. Schiff nach der IONION auf dieser Strecke das es nun nicht mehr gibt, schade....