Perlit

Der industrielle Abbau von Perlit in Milos erfolgt seit 1954. Die Minen liegen bei den beiden großen ehemaligen Vulkankratern der Insel, Trachilas und Tsigrado. Die mit Abstand größte Perlitmine befindet sich direkt oberhalb des Tsigrado-Kaps, hier ist auch gleich eines der drei S&B-Werke zur Weiterverarbeitung vor Ort. In der Nähe gibt es noch zwei weitere Minen der Firmen EEKOM und Milopan. Die jährliche Gesamtmenge des in Milos gewonnenen Perlits beträgt etwa 500.000 Tonnen.

Die Trachilas-Mine von S&B befindet sich auf der Landzunge nördlich von Plakes. Im Gegensatz zu den meisten anderen größeren Minen, an denen man auf der Fahrt über die Insel zwangsläufig irgendwann vorbeikommt, liegt diese Perlitmine eher abgeschieden. Die Zufahrt für die LKW führt an Firopotamos vorbei.